Der Fischer und seine Frau
Der standhafte Zinnsoldat
Das Feuerzeug
Die Nachtigall
Des Kaisers neue Kleider
Der kleine Eisbär
Prinzessin Allerleirauch
Der kleine Häwelmann
Die Schweinehochzeit
Die sieben Geißlein
Sterntaler
Die Hasenschule
DAS ist Anton Daumesdick...
Die kleine Meerjungfrau
Katze Minki findet Freunde
Oh, wie schön ist Panama
Pippi Langstrumpf
Der Hase Hopsi Topsi
Loving Paul, John, George & Ringo
Du hast angefangen. - Nein! Du!
Das Glück, das nicht vom Baum fallen wollte
Herr Eichhorn und der erste Schnee
Hans im Glück
Mir scheint da mancherlei nicht klar
Wolfsfrau-Projekt.
Lappen will mit!
Das Märchen vom Salz
Frau Holle
Die Sage vom Goldenen Vlies
Lillebi und Lillebo, Trollmärchen
Ein neuer Stern über Bethlehem
Das Rübchen
Von Küken und Rübchen
Das Entchen
Hänsel und Gretel
Däumelinchen
Paul und Paula - eine Legende
Mäuseken Wackelohr
JUST KIDS
Rosa bockt - Dornröschen schläft sich aus
Drawing in Motion - Visuelle Gedichte
Ei-Pad, Affe und Giraffe
Wasser und Seife für Hündchen und Kätzchen
Hosen, Hasen, freche Mäuse
Winterzeit bei Hündchen und Kätzchen
Im Teekessel rund um die Welt
Wer versteckt sich vor dem kleinen Hund ?
Die 12 Monate
Mäuseken Wackelohr

Mäuseken Wackelohr

Kindertheaterstück
mit Schauspiel und Puppen
nach dem Märchen von Hans Fallada





Inhalt



Die Geschichte von Mäuseken Wackelohr (Fallada)

Auf der Bühne steht erhöht ein großer Stuhl - das ist die Puppenbühne. Die Zuschauer sind nun in die Mäuseperspektive versetzt. In, an und um den Stuhl herum spielt Rike Schubert mit den Figuren.

Die Form der offenen Spielweise ermöglicht einen interessanten Wechsel von Puppen- und Schauspiel.

Durch Lichtstimmungen und überraschende Arrangements werden die unterschiedlichen Handlungsorte des Stückes behauptet und etabliert.

Das Märchen erzählt die Geschichte von Mäuseken Wackelohr. Es ist das einzige Mäuschen in einem großen Stadthaus. Alle anderen hat die große bestialische Katze gemordet. Mäuseken ist traurig und sehnt sich nach einem Freund, am liebsten einem schönen Mäusejungen. Im Haus lebt auch eine Ameise. Sie hat dem Mäuseken ein Fernrohr geschenkt, durch welches es nun auf dem Dach des gegenüberliegenden Hauses einen prächtigen Mäuserich entdeckt. Das Leben hat wieder einen Sinn. Auf seinem Weg zum Glück stellt sich immer wieder die Frage: Wer ist Freund und wer ist Feind? Die vermeintliche Freundin, die Ameise erweist sich als clevere Geschäftemacherin, die Katze als Pechvogel, die Tauben als die echten Freunde. Eines hat das Mäuseken auf jeden Fall gelernt:: Wer nicht wagt, der nicht gewinnt!

Ob es das Mäuseken schafft, zu ihrem Mäusejungen zu gelangen und wie es der verräterischen Ameise und der grausamen Katze ergeht, könnt ihr in diesem Theaterstück miterleben.